Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Mycoplasma genitalium

  1. #1
    Power User
    Registriert seit
    23.12.2010
    Beiträge
    123
    Renommee-Modifikator
    29315

    Standard Mycoplasma genitalium

    https://m.dw.com/de/geschlechtskrank...bug/a-44664313

    https://www.medical-tribune.de/mediz...bild/urologie/

    https://www.contemporaryobgyn.net/vi...-health-center

    Sehr beunruhigend, habe es auch schon durch, Doxi hat damals nicht gewirkt. Urologen scheinen hier absolutes Unwissen zu haben. Damals habe ich zum Glück einen Link zu einer US-Studie gefunden. In der erfolgreich (wenn Erreger nicht makrolidresistent)1g Azithromycin Tag 1 und Tag 2 - 5 250mg therapiert wurde.

    Bin dann Sonntags zum
    Kassenärztlichen Notdienst im KH und ein netter arabischer Arzt (Allgemeinmediziner) nahm mir zum Glück die Inkompetenz meines Urologen, mein Wissen zur Resistenzlage ab und glaubte meinem Rechercheergebnis zur angesagten Therapie.

    Das war glaube ich in 2015. Inzwischen ist auch der STI Leitfaden weiter. Aber dieser scheint vielen Fachärzten nicht bekannt. Nach wie vor testen viele Labore nicht auf MG bzw. viele Ärzte lassen nur auf die großen bekannten 2 testen, also auf GR und CT. Moxifloxacin kommt beim Therapieversagen zum Einsatz. Moxi wird durch den Phamariesen Sanofi in Frankreich wie Smarties verteilt, obwohl es vielfach ein Reserveantbiotikum darstellt.

    Mir ist vorallem aus diesem Grund die Lust am Hobby vergangen. Die Kombi Chlamydien und MG war so unangenehm wie der Tripper. In der Praxis sagte man mir damals: "kann nicht sein, dass es nicht weg ist, Doxiciclin und jetzt kommt's Cefixim (hochdosiert 7 Tage) hilft gegen beide Erreger" - Resistenzprüfung fand damals in dem Labor wohl nicht statt.

    Hier ist es noch Mal in Zahlen gut zusammengefasst.
    https://www.universimed.com/ch/artic...uation-2099379

  2. #2
    Power+ User Avatar von fotzenkolben
    Registriert seit
    17.06.2010
    Beiträge
    634
    Renommee-Modifikator
    141646

    Standard

    Zitat Zitat von Hottie Beitrag anzeigen

    Bin dann Sonntags zum
    Kassenärztlichen Notdienst im KH und ein netter arabischer Arzt (Allgemeinmediziner) nahm mir zum Glück die Inkompetenz meines Urologen, mein Wissen zur Resistenzlage ab und glaubte meinem Rechercheergebnis zur angesagten Therapie.
    Also Hotti, nette medizische Ausführung, wirklich !
    Aber die meisten von uns sind "nicht Mediziener" !
    Erkläre uns lieber welche Gustel Du wieder gefickt hattest, das würde allen weiter heilfen !

  3. #3
    Power User
    Registriert seit
    07.04.2010
    Beiträge
    358
    Renommee-Modifikator
    1359411

    Standard

    Zitat Zitat von fotzenkolben Beitrag anzeigen
    Also Hotti, nette medizische Ausführung, wirklich !
    Aber die meisten von uns sind "nicht Mediziener" !
    Erkläre uns lieber welche Gustel Du wieder gefickt hattest, das würde allen weiter heilfen !
    Hottie hat doch eindeutig geschrieben, dass sich sein Krankheitsgeschehen 2015 abspielte.
    Hier wird also keine Rückverfolgung mehr möglich und nötig sein....

  4. #4
    Power User
    Registriert seit
    23.12.2010
    Beiträge
    123
    Renommee-Modifikator
    29315

    Standard

    https://journals.lww.com/aidsonline/...um_and.11.aspx

    Grob zusammengefasst: Bei Frauen scheint sich das Risiko an HIV 1 zu erkranken unter der wohl möglich unentdeckten MG-Infektion zu verdoppeln.

    Ich wage die These aufzustellen, dass es bei Männern nicht groß anders sein wird. Auch beim Mann löst MG eine Entzündungsreaktion in der Wirtszelle aus.

    Standardtherapien für die beiden alten Bekannten (auf die oft auch nur getestet wird) töten MG in ca. 50 % der Fälle nicht ab. Der übliche Singleshot Azythromycin bei einer Gonorrhoe oder als Alternativtherapie bei Chlamydien führt mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einer Resistenz für Azythromycin, wenn diese das Bakterium nicht ohnehin schon hat.

    Unverantwortlich die Behandlungsstrategien der Wald und Wiesen Urologen, Dermatologen und Labore. Vorallem vor dem Hintergrund, dass man einen ähnlichen Durchseuchungsgrad wie bei Chlamydien vermutet.

  5. #5
    Dr. rerum naturalium Avatar von kolibri2005
    Registriert seit
    25.04.2008
    Ort
    HB - H - HH
    Beiträge
    507
    Renommee-Modifikator
    83122

    Standard

    Zitat Zitat von fotzenkolben Beitrag anzeigen
    Also Hotti, nette medizische Ausführung, wirklich !
    Aber die meisten von uns sind "nicht Mediziener" !
    Erkläre uns lieber welche Gustel Du wieder gefickt hattest, das würde allen weiter heilfen !

    Aber wenn Du Hotties Erläuterungen liest, kannst Du von einem "Nicht-Mediziner" zu einem "angehenden Medizinmann AO" wechseln....wäre doch was...

    Wenn Du ein Kfz fährst, es streikt, und kein Doc (ADAC, AvD, ...) erreichbar, wäre es doch auch gut zu wissen, ob vielleicht die Einspritzdüsen verstopft sind (Beispiel),
    und was Du dagegen tun kannst (genau wie beim AO ein Unfall passieren kann, und Dein Rohr ist später wund oder verstopft)....

    Ich finde Hotties Ausfertigungen super...lieber zu viel Informationen als zu wenig...

  6. #6
    Power+ User
    Registriert seit
    22.05.2011
    Alter
    65
    Beiträge
    1.307
    Renommee-Modifikator
    348207

    Standard

    Ich finde die Ausführungen von Hottie interessant und wichtig zu wissen. Bei uns wird im Labor eine Resistenzprüfung gemacht. Hatte ich vor rund zwei Jahren nal durch. Da kam vom Doc noch ein zweites Rezept per Post nach. Ich war zwar der Meinung alles gut, aber ich habe die Medikamente dann nach Anweisung eingenommen. Der Arzt hatte mir das erklärt, dass wir zu 97% das erwischen mit Cefixim, aber sicher ist sicher.
    Geändert von siggibein (Gestern um 17:34 Uhr)

  7. #7
    Power User
    Registriert seit
    23.12.2010
    Beiträge
    123
    Renommee-Modifikator
    29315

    Standard

    Also gegen Bakterien ohne Zellwand bringt Cefixim gar nichts.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •