Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 46

Thema: Erbärmliches Verhalten in Fickforen

  1. #16
    User im Urlaub
    Registriert seit
    27.06.2012
    Beiträge
    3.093
    Renommee-Modifikator
    7092195

    Standard

    Auch wenn der Doc sich wiederholen sollte, geht er davon aus, dass keine der Frauen, über die hier nicht geredet werden soll, es wirklich "nötig" haben wird. Dafür wird Vater Staat schon sorgen, so wie er das 2015 schon getan hat. Übrig bleiben die, die meinen sollten, sich ein "Zubrot" verdienen zu müssen, oder die, die in "schlechte Gesellschaft" geraten. So oder so dürfte sich deren Anzahl sehr in Grenzen halten. Irgendwie erinnert ihn dieser Thread an diverse "Studentinnen"- oder "Erntehelferinnen"-Threads, die sich weniger an den Tatsachen, sondern am "Wunschdenken" des ein oder anderen orientiert haben dürften.
    Sämtliche Aussagen der Kunstfigur "Doctordick" spiegeln nicht notwendigerweise Ansichten und Meinungen des Verfassers wider und sind als Gesamtkunstwerk zu betrachten. Handlungen und Personen in den "Berichten" der Kunstfigur "Doctordick" sind frei erfunden; jegliche Ähnlichkeit mit lebenden oder verstorbenen Personen wäre rein zufällig und in keiner Weise beabsichtigt; Personen, die meinen, in diesen sogenannten "Berichten" vorzukommen, sind nicht gemeint.

  2. #17
    Gesperrt
    Registriert seit
    07.04.2010
    Beiträge
    554
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Die Medien haben sich auch schon auf das Thema gestürzt, obwohl bislang so gut wie nichts vorliegt.
    Viel Lärm um fast nichts.

    Es gibt andere Probleme, die haben z.B. russische und ukrainische Männer, welche in einem idiotischen Krieg verheizt werden.

  3. #18
    User im Urlaub
    Registriert seit
    27.06.2012
    Beiträge
    3.093
    Renommee-Modifikator
    7092195

    Standard

    Zitat Zitat von horstl1 Beitrag anzeigen
    ..., die haben z.B. russische und ukrainische Männer, welche in einem idiotischen Krieg verheizt werden.
    Das haben Kriege leider so an sich. In Nordirland macht man ja auch noch einen Riesenwirbel um die Schlacht an der Somme, wobei es geraden Nordiren eigentlich nicht viel mehr als Tausende von Toten weitab der Heimat und für nichts und wieder nichts gebracht hat, aber das ist eine andere Geschichte.

    Inwiefern allen russischen Soldaten klar war, was man da mit ihnen vorhatte, ist fraglich. Könnte erklären, warum es nicht so "voran" geht, wie das die Führung wohl geplant hatte, bleibt aber letztlich Spekulation, da uns allen da der Einblick fehlen dürfte.

    Wohingegen bei den Ukrainern, wenn man den Berichten glauben darf, die übergroße Mehrheit für ihr Land kämpfen will, von ein paar Ausnahmen einmal abgesehen, was keine Wertung, sondern eine schlichte Feststellung sein soll.

    Was hierzulande los wäre, weiß der Doc nicht und will er sich eigentlich auch nicht vorstellen. Stellt sich die Frage, ob es immer noch wen gibt, der glaubt, Kriege mit Lichterketten & Co verhindern zu können, aber wundern sollte es den Doc auch wieder nicht. Da waren die ollen Römer irgendwie schlauer oder zumindest realistischer, was ihre Sicht auf die Welt anging.
    Sämtliche Aussagen der Kunstfigur "Doctordick" spiegeln nicht notwendigerweise Ansichten und Meinungen des Verfassers wider und sind als Gesamtkunstwerk zu betrachten. Handlungen und Personen in den "Berichten" der Kunstfigur "Doctordick" sind frei erfunden; jegliche Ähnlichkeit mit lebenden oder verstorbenen Personen wäre rein zufällig und in keiner Weise beabsichtigt; Personen, die meinen, in diesen sogenannten "Berichten" vorzukommen, sind nicht gemeint.

  4. #19
    Power+ User
    Registriert seit
    22.05.2011
    Alter
    66
    Beiträge
    1.596
    Renommee-Modifikator
    4240974

    Standard

    Zitat Zitat von horstl1 Beitrag anzeigen
    Die Medien haben sich auch schon auf das Thema gestürzt, obwohl bislang so gut wie nichts vorliegt.
    Viel Lärm um fast nichts.

    Es gibt andere Probleme, die haben z.B. russische und ukrainische Männer, welche in einem idiotischen Krieg verheizt werden.
    Es gibt aber genug Blödmänner, die nichts besseres zu tun haben, wie in die Tasten zu wichsen, dass nun wieder Nachschub an Nutten kommt. Denen sollte man den Sack abschneiden, ohne Betäubung. Die lernen das nämlich sonst nie.

  5. #20
    Gesperrt
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    2.235
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Zitat Zitat von siggibein Beitrag anzeigen
    Es gibt aber genug Blödmänner, die nichts besseres zu tun haben, wie in die Tasten zu wichsen, dass nun wieder Nachschub an Nutten kommt. Denen sollte man den Sack abschneiden, ohne Betäubung. Die lernen das nämlich sonst nie.

    Kastration für erbärmliche Kommentare im Netz?

    Das ist jetzt aber schnell eskaliert hier.

  6. #21
    Power+ User
    Registriert seit
    22.05.2011
    Alter
    66
    Beiträge
    1.596
    Renommee-Modifikator
    4240974

    Standard

    Zitat Zitat von abrotzer Beitrag anzeigen
    Kastration für erbärmliche Kommentare im Netz?

    Das ist jetzt aber schnell eskaliert hier.
    Das ist der Versuch die Weitervermehrung der Blödheit zu unterbinden.

  7. #22
    Power+ User
    Registriert seit
    09.08.2010
    Beiträge
    517
    Renommee-Modifikator
    527180

    Idee

    Ich finde das auch ein wenig erbärmlich.

    Wer aber ehrlich ist, wird zugeben, dass er auch eine Ukrainerin für Geld ficken würde, die es vielleicht aus der Not heraus macht.
    Gerade dann, wenn sie AO anbietet.

    Bitte jetzt nicht falsch verstehen - Ich wünsche mir das nicht herbei, bin aber so ehrlich zuzugeben, dass ich solch eine Offerte wahrscheinlich nutzen würde
    Geändert von cream (15.03.2022 um 21:59 Uhr)

  8. #23
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    25.03.2011
    Ort
    südwestdeutshland
    Beiträge
    312
    Renommee-Modifikator
    824032

    Standard

    Zitat Zitat von siggibein Beitrag anzeigen
    Das ist der Versuch die Weitervermehrung der Blödheit zu unterbinden.
    Ich kenne eine sehr nette Ukrainerin, die eine Deutschen geheiratet und mit ihm zwei Kinder hat. Das ist doch eine erfreuliche Geschichte und natürlich wird es zu Liebesgeschichten und Ehen kommen.

  9. #24
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.06.2010
    Beiträge
    658
    Renommee-Modifikator
    4445987

    Standard

    Zitat Zitat von roeper Beitrag anzeigen
    Etwas Geschichte dazu:
    Kerstin Holm war für die FAZ in Moskau tätig.
    Die hat ein Buch über Russland geschrieben.
    Darin:
    In den 1990er Jahren unter Jelzin war für viele Russinnen
    Escortgirl im Westen ein erstrebenswertes Berufsziel.
    Unter Putin neues Ziel:
    Irgendwas beim Staat


    Das Buch
    2003: Das korrupte Imperium – ein russisches Panorama.
    Zu Frauen aus der Ukraine:

    Auf Grund der Visa-Erleichterungen Ende der 1990er Jahre kamen viele von ihrnen nach Deutschland.

    In dem Forum verkehrsberichte dot de gibt es aus dieser Zeit viele Stränge. Erinnere mich , dass auch die Thematik dieses Forums hier dort stark vertreten war. Die Verkehrsberichte selber haben aber ihre besten Zeiten hinter sich.

    Ich vermute, das nach dem EU-Beitritt von Polen, Anfang der 2000er Jahre, dieses die BRD als Ziel für Ukrainerinnen abgelöst hat.
    Geändert von roeper (16.03.2022 um 03:47 Uhr)

  10. #25
    Power+ User
    Registriert seit
    22.05.2011
    Alter
    66
    Beiträge
    1.596
    Renommee-Modifikator
    4240974

    Standard

    Zitat Zitat von roeper Beitrag anzeigen
    Zu Frauen aus der Ukraine:

    Auf Grund der Visa-Erleichterungen Ende der 1990er Jahre kamen viele von ihrnen nach Deutschland.

    In dem Forum verkehrsberichte dot de gibt es aus dieser Zeit viele Stränge. Erinnere mich , dass auch die Thematik dieses Forums hier dort stark vertreten war. Die Verkehrsberichte selber haben aber ihre besten Zeiten hinter sich.

    Ich vermute, das nach dem EU-Beitritt von Polen, Anfang der 2000er Jahre, dieses die BRD als Ziel für Ukrainerinnen abgelöst hat.
    In Polen kann eine Ukrainerin in einem normalen Job deutlich mehr Geld verdienen, wie in der Ukraine. Wobei die Ukraine so schlecht nicht da steht. Das ist kein Vergleich zu Belarus oder Moldau. Aber Polen ist zumindest von der Mentalität her etwas einfacher und lokal einfach näher dran. Aber wer in der EU Blut geleckt hat, der will weiter in Richtung Westen. Aber dazu bedarf es dann anderer (Sprach-)kenntnisse, die können aber peu a peu erworben werden. In Polen, besonders in Ostpolen, kommst du mit russisch und ukrainisch evtl. ganz gut durch. Ist ja eigentlich überall in den Grenzregionen so, dass da die Nachbarsprache weit verbreitet ist.

    @jedmartin: Sehr viele von den Frauen, die gerade kommen, sind verheiratet und kommen mit den Kindern. Die Männer sind zurückgeblieben zur Landesverteidigung und haben teilweise auch die Familien weggeschickt, um die in Sicherheit zu wissen und sich keine Sorgen um die machen zu müssen. Aber natürlich gibt es Liebesgeschichten, wie immer, wenn sich viele Männlein und Fräulein treffen. Bei mir in der Straße steht auch so ein ML350 mit ukrainischer Autonummer rum. Den fuhr eine Frau mittleren Alters mit drei Kindern, wenn ich es richtig gesehen habe. Wohnt bei Bekannten und deren Haus hat eine freie Wohnung, wenn ich das richtig weiß.
    Geändert von siggibein (16.03.2022 um 08:01 Uhr)

  11. #26
    Gesperrt
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    2.235
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Zitat Zitat von abrotzer Beitrag anzeigen
    Kastration für erbärmliche Kommentare im Netz?

    Das ist jetzt aber schnell eskaliert hier.
    Zitat Zitat von siggibein Beitrag anzeigen
    Das ist der Versuch die Weitervermehrung der Blödheit zu unterbinden.
    Wir sind trotzdem (noch) nicht in Saudi-Arabien.

  12. #27
    Gesperrt
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    2.235
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Junge Ukrainerin auf Hotelschiff in Düsseldorf vergewaltigt
    https://www.faz.net/aktuell/gesellsc...-17878930.html

    Da fliehen die Ukraininerinnen vor Kadyrows tschetschnischen Mördern, werden in Deutschland vergewaltigt und fliehen dann nach Polen, weil sie sich in Deutschland nicht mehr sicher fühlen.

    irgendwie erinnert mich der Fall an die Yesidin, die in einer deutschen Fussgängerzone den Kämpfer des islamischen Staats wiedertraf, der sie in Mosul ursprünglich erworben hatte.

    Deutschland ist sowas von krank.

  13. #28
    Gesperrt
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    2.235
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Zitat Zitat von abrotzer Beitrag anzeigen
    Kastration für erbärmliche Kommentare im Netz?

    Das ist jetzt aber schnell eskaliert hier.
    Zitat Zitat von siggibein Beitrag anzeigen
    Das ist der Versuch die Weitervermehrung der Blödheit zu unterbinden.
    If they go low, we go lower.

  14. #29
    User im Urlaub
    Registriert seit
    27.06.2012
    Beiträge
    3.093
    Renommee-Modifikator
    7092195

    Standard

    Zitat Zitat von siggibein Beitrag anzeigen
    In Polen, besonders in Ostpolen, kommst du mit russisch und ukrainisch evtl. ganz gut durch.
    Und in jeder (west-)deutschen Großstadt mittlerweile auch. Deutsch braucht man eigentlich nur noch im Verkehr mit den Behörden (Ämter, Schulen usw.), aber auch dafür gibt es ja nun schließlich Dolmetscher & Co. Und schon in den 1990ern war es nicht notwendig, die deutsche Sprache zu beherrschen, um die theoretische Führerscheinprüfung abzulegen, da es die Prüfungsbögen in allen möglichen Sprachen gab. Zumindest war das in Hannover so und andernorts dürfte es nicht sehr viel anders gewesen sein. Das nur mal so als Info am Rande.
    Sämtliche Aussagen der Kunstfigur "Doctordick" spiegeln nicht notwendigerweise Ansichten und Meinungen des Verfassers wider und sind als Gesamtkunstwerk zu betrachten. Handlungen und Personen in den "Berichten" der Kunstfigur "Doctordick" sind frei erfunden; jegliche Ähnlichkeit mit lebenden oder verstorbenen Personen wäre rein zufällig und in keiner Weise beabsichtigt; Personen, die meinen, in diesen sogenannten "Berichten" vorzukommen, sind nicht gemeint.

  15. #30
    Power User
    Registriert seit
    27.03.2011
    Alter
    39
    Beiträge
    100
    Renommee-Modifikator
    467342

    Standard

    Zitat Zitat von Marks Beitrag anzeigen
    2015 kamen junge Männer, aber sehr wenig Frauen. Deswegen kam es nicht zur Arbeitsaufnahme im p6. Mit religiösen Gründen hatte das wenig zu tun.

    2022 kommen fast nur Frauen, viele mit Kindern. Ihnen steht auch der Arbeitsmarkt offen. § 24 AufenthG. Viele sind katholisch oder orthodox. Wahrscheinlich wird es mehr Huren aus der Ukraine geben, aber ganz sicher werden das nicht so viele, wie aus Rum/Bul.
    Ich gebe Dir recht, dass 2015 etwas anderes war!

    Lass trotzdem einmal die Zahlen anschauen:
    2015 lag der Anteil weiblicher Antragsteller für Asyl bei 30,8%. (Quelle: BAMF) Bei rund ner Millionen Flüchlingen sind das immer noch knapp über 300.000 Stück. Die Jahre danach gabs dann noch ordentlich Familiennachzug. D.h. wenn wir noch 2016 bis 2017 dafür mitnehmen, kommt man locker auf 500.000 weibliche Flüchtlinge!!! (Wenn jemand genauere Zahlen hat, dann nur her damit). Und es gab keine nenneswerte - zumindest mir bekannte - Prostitutionswelle.
    Jetzt stelle man sich einmal vor es wären innerhalb von 3 Jahren anstatt großteils muslimischer Frauen eher Frauen aus offenen Kulturkreisen wegen Krieg oder Armut bei uns eingewandert. Ich sag jetzt einfach mal Thais oder Frauen aus bestimmten osteuropäischen Ländern. Dann sähe das mit dem Gewerbe sicher anderst aus. Hier war definitiv auch ne große kulturelle Komponente mit drin.
    Du hast schon recht, dass großteils Männer kamen. Aber trotz des relativ geringen Frauenanteils waren das in absoluten Zahlen trotzdem HUNDERTTAUSENDE Frauen zusätzlich zur regulären Einwanderung.

    Dass jetzt primär Frauen mit Kindern kommen ist klar.



    Zitat Zitat von cream Beitrag anzeigen
    Ich finde das auch ein wenig erbärmlich.

    Wer aber ehrlich ist, wird zugeben, dass er auch eine Ukrainerin für Geld ficken würde, die es vielleicht aus der Not heraus macht.
    Gerade dann, wenn sie AO anbietet.

    Bitte jetzt nicht falsch verstehen - Ich wünsche mir das nicht herbei, bin aber so ehrlich zuzugeben, dass ich solch eine Offerte wahrscheinlich nutzen würde
    Genau. Ethisch vollkommen korrekt ist hier wohl keiner unterwegs.

    Wer 100% ausschließt, dass er den Service einer Ukrainerin annehmen wahrnehmen wird, den kann ich noch verstehen. Alles andere ist "Wasser predigen und Wein trinken".
    Denn damit würdet Ihr genau das nutzen, auf das sich viele von den teilweise zurecht verurteilten Vorfreudigen freuen. Oder verzichtet Ihr ab jetzt auf den Service von allen Frauen aus Kriegsregionen oder Regionen, aus denen bekannt ist, dass da fast immer mafiöse Strukturen dahinterstecken? (Rumänien, Bulgarien...)
    Geändert von Blah123 (16.03.2022 um 15:51 Uhr)

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.04.2021, 21:30
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.04.2015, 22:18
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.10.2012, 22:24

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •