Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Wie / Warum seid ihr zur Hurerei gekommen?

  1. #1
    Power User
    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    164
    Renommee-Modifikator
    351814

    Frage Wie / Warum seid ihr zur Hurerei gekommen?

    Bei mir war es anfangs Neugier, dann Gelegenheit ("Unterhaltungs-Programm" mit Geschäftspartnern), inzwischen ist es zur Vergnügungssucht geworden.

    Ich brauche einfach ständig Abwechslung / etwas Neues, nicht nur - aber auch - im sexuellen Bereich.

    Da ich geschäftlich viel herumkomme, bieten sich auch einige Gelegenheiten. Bei mir gehört das "Vor-Tindern" in der Zielstadt zur festen Reiseplanung und i.d.R. komme ich so an ein paar kostenarme Stiche - eine Nutte gönne ich mir dann i.d.R. trotzdem noch als Sahnehäubchen.

    Wie ist es bei Euch?

  2. #2
    Power User
    Registriert seit
    13.05.2010
    Beiträge
    34
    Renommee-Modifikator
    25983

    Standard

    Ganz einfach, weil ich mit dem Kopf einer Frau privat nicht zurecht komme und ich einfach nur ficken will

    Klar war es am Anfang ein gewisser Reiz und einfach zu Sex zu kommen, aber mittlerweile liebe ich es, da es unkompliziert ist, ich immer geile junge knackige Mädels vor mir habe und ich so viel Zeit habe meine eigenen Interessen nachzukommen ohne Diskussionen!!!

  3. #3
    Power+ User Avatar von DieHBStich
    Registriert seit
    24.12.2013
    Beiträge
    673
    Renommee-Modifikator
    3377814

    Standard

    ist beruflich notwendig hab nen job wo viele frauen glauben ihre probleme mit kleinen diensten loesen zu koennen. irgendwann faellt da fast jeder kollege mal drauf an. musst nur die passende frau finden wo du drauf anspringst. passiert mir nicht. ich hab den ruf mega professionell zu sein. weil ich immer schoen den sack leer ficke.

  4. #4
    Power+ User
    Registriert seit
    24.09.2010
    Beiträge
    944
    Renommee-Modifikator
    1462395

    Standard

    Wegen ficken - oder warum geht man(n) sonst zu ner Hure?

    Was war Grund für Dich zum Bäcker zu gehen?

  5. #5
    Power+ User
    Registriert seit
    22.05.2011
    Alter
    66
    Beiträge
    1.597
    Renommee-Modifikator
    4240974

    Standard

    Weil einfach klar ist, was man will und das lästige Werben fällt weg

  6. #6
    Power+ User
    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    708
    Renommee-Modifikator
    24816

    Standard

    Der Grund ist der:
    Da ich eine Hure nicht für das Ficken bezahle, sondern dass diese nach dem Sex problemlos wieder verschwindet,
    so ist das Leben am einfachsten.

  7. #7
    Power+ User
    Registriert seit
    13.06.2010
    Beiträge
    694
    Renommee-Modifikator
    1020834

    Standard

    Gabz einfach . Weil ich nes mir leisten kann und nicht irgend so nen nervige Mutti am Herd dauerhauft zu Hause in der Bude hocken haben will. Die Abwechselung macht es.

  8. #8
    Power User
    Registriert seit
    19.05.2010
    Beiträge
    484
    Renommee-Modifikator
    237466

    Standard

    Zuerst war es der Reiz des "Verbotenen", dann der Reiz exotischer Haut, dann der Reiz junger Muschies, die ich blank besamen konnte. Jetzt gehe ich einmal die Woche schön eine Muschi besamen, mehr gibt das Konto nicht her.

  9. #9
    Power User Avatar von Gargamel
    Registriert seit
    02.05.2011
    Beiträge
    376
    Renommee-Modifikator
    240243

    Standard

    Ganz interessantes Thema, was so auch aktuell in einigen anderen verwandten Foren aufgegriffen und besprochen wird.

    Bei der Betrachtung halte ich auch eine Verzeitlichung für sinnvoll...

    In meinen 20er bis 30er Jahren war die Hurerei nebenbei ein weiterer Kanal der allgemeinen Triebbefriedigung, Ausprobieren und Dinge austesten, aber auch die Möglichkeit, einer ganz anderen Art von Frau begegnen zu können, der ich in meinem persönlichen Umfeld so nie begegnet wäre.
    Ich hatte sowieso so viele Normal-Dates, flüchtige Fickfreundinnin oder "feste Beziehungen" in diesen Jahren, auch viele One-Night Stands auf normaler Dating Basis, ich war jung, dazu noch so attraktiv, dass ich alles machen konnte, was ich wollte.
    In diesen jungen Jahren hatte ich AO auf Sympathie mit Huren, bevor ich überhaupt wusste, dass es Internetforen für dieses Thema gab. Der Kick war damals noch richtig krass, wenn eine absolut geile und attraktive Hure unerwartet aus dem Stehgreif raus AO gemacht hat. Wenn ich Single war oder nicht in einer festen Beziehung, gab es zwischen Normal-Date-Schnell-Sex und bezahltem Huren-Sex bei mir wenig bis keine Unterschiede, was die Qualität der Frauen oder die erlebte Qualität der Begegnung mit den Frauen oder auch die Qualität des Sexes anging.

    Wohlgemerkt: In den Jahren 2000 bis 2010 war das gesamte Angebot, Preisgefüge, Service, Alter, Attraktivität und Arbeitsmoral der Sex-Dienstleisterin so immens besser, als es das heute der Fall ist. Zusätzlich war ich eben jung und ich denke, das hat die Sache mit dem "positiven Wahrnehmen" von PaySex auf meiner Seite noch verstärkt (mehr Trieb und die Damen waren dankbar für einen schönen 25 jährigen Gast usw.)

    In meinen 30er bis 40er Jahren wurde die Sache schon kniffeliger mit dem PaySex, also 2010 bis 2020. Hier war ich halt auch in wesentlich längeren festen Beziehungen (wo ich zu 99% nicht im PaySex unterwegs war, also treu gelebt habe), zwischendurch mal stark zugenommen (wegen der festen Beziehungen ), was generell bei Frauen (sei es nun Huren oder "normale Frauen") eher Abturner war, das Leben geht weiter, man steuert auf die 40 zu, Gesellschaft hat sich stark verändert, der ganze Gender-Feminismus Quatsch nahm zu, aber auch der Vibe in der ganzen Pay-Sex Szene hat sich stark verändert.
    Unabhängig davon, ob die Hure nun eher mehr oder weniger attraktiv ist, ob sie älter oder jünger ist, ob es AO oder Nicht-AO Service ist, das gesamte Erleben in dem Bereich ist für mich in den letzten Jahren immer "unpersönlicher" geworden. Knallharte Transaktion ohne irgnedwelche Gefühle oder Momenten zwischenmenschlicher Begegnung. Das merke ich auch an den Gesprächen, die ich mit den Damen im PaySex Bereich immer führe und ansich gerne geführt habe.

    Der Witz: Gleiche Beobachtung galt und gilt dann aber auch für meine Normal Dates und Beziehungen zwischen 2010 und 2020: Frauen, unterschiedlich alt und aus unterschiedlichen Kulturen, komplett in sich geschlossene Systeme, unpersönlich, Sex-Qualität/Gefühl/Energieaustausch -aber auch Praktiken und Versautheit im Allgemeinen- auf dem absteigenden Ast, Frauen zwischen 30 und 40 sind nun mal (vor allem) mental der totale Abtörner. Der Stress des Lebens und die nicht erfüllten Programmpunkte einer Single Frau zwischen 30 und 40 Jahren (Kinder kriegen, heiraten, Immobilienkauf, Life-Style, Unzufriedenheit über Älterwerden und Körperveränderung) überschattet alles.

    Nun, heute mit 41, und wieder in wesentich besserer körperlicher Verfassung und Shape, als ich es teilweise in meinen 30ern war, bringt mir der PaySex so gut wie gar nix mehr bzw. das Try and Error Suchen und "Gute Huren suchen und finden oder Herauspicken" ist es mir nicht mehr wert.
    Es reicht alle paar Monate mal ein Gang irgendwo hin, um eine halbwegs vernünftige bezahlte Stunde zu geniessen, alles andere wäre für mich aber auch Selbstbeschiss: Ich war nie ein Typ, der aus reinem Trieb oder Selbsttrieb irgendwas mit Frauen gemacht hat. Richtig aufgehen tat es für mich immer nur, wenn ich "gespürt" habe, dass die Frau (egal ob Hure oder Normal-Date) wirklich aufrichtig Bock auf mich hatte.
    Das hatte ich beim PaySex schon lange nicht mehr, im Normal-Date Bereich gab es das in letzter Zeit nur bei Frauen, die eindeutig und deutlich unter meinem Attraktions-Level waren. Das war dann mal ganz nett zu spüren, aber vom Attraktions Match ging es nicht auf für mich und mit so was will man keine Langzeitbeziehung haben, zumal die meisten Weiber mal maximal die Häfte von dem sexuellen Spielkatalog so mitmachen, den ich ansich für mich für eine feste Beziehung vorraussetzen würde (alles andere ist ja dann auch wieder Selbstbeschiss und Prokrastinierung).

    Insgesamt ist mir persönlich das ganze PaySex Thema (aus oben genannten Gründen) in den letzten Jahren durch die Finger geglitten und ich kann dem nicht mehr so viel abgewinnen. Gleiches gilt allerdings auch für das Normal-Dating und Beziehungs Thema und Frauen bzw. Interaktion mit Frauen im Allgemeinen.

    Als unverheirateter Mann ohne Kinder und als aktueller Single, fokussiere ich mich auf mich und meine Themen, mir steht aktuell nicht der Sinn nach gekaufter Simulation (PaySex mit einer 20 jährigen Hure), noch sehe ich es wirklich ein, 35 bis 40 jährige Frauen zu daten, die

    geschieden sind, Kinder haben, frustriert sind und auch noch unter dem Attraktions-Niveau liegen, welches ich selbst bei mir ansetzen würde bzw. ich meiner Selbsteinschätzung nach selbst biete

    oder

    35 bis 40 Jährige Frauen zu daten, die kinderlos unverheiratet eigentumimmobilienlos in Torschlußpanik vor sich hin stressen/hetzen/spinnen und auch noch unter dem Attraktions-Niveau liegen, welches ich selbst bei mir ansetzen würde bzw. ich meiner Selbsteinschätzung nach selbst biete.


    Die Spiele gehen alle und insgesamt für mich irgendwie nicht mehr auf, also

    mach ich aktuell mal gar nichts.


    Deutschland kann man sowieso abhaken, die Weiber, die Nutten, alles... Vielleicht gehts für mich in den nächsten Jahren mal etwas fester installiert ins (fernere) Ausland...
    Geändert von Gargamel (26.09.2022 um 14:30 Uhr)

  10. #10
    Power+ User Avatar von DieHBStich
    Registriert seit
    24.12.2013
    Beiträge
    673
    Renommee-Modifikator
    3377814

    Standard

    das ist mir alles zu viel brain. ich seh nutten ficken als alternative zum wixxen. manche machen sich ein porno an und legen hand an, wenn ich bock hab halte ich bei einer nutte und fick einen jungen koerper. schwanz rein abrammeln fertig. deshalb ist es mir auch egal ob die nur daliegt oder mitmacht. nervig ist halt nur wenn sie aktiv verhindert. vermutlich auch ein grund warum ich mit den rumbulsen zufrieden bin.

  11. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.08.2019
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    12
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Zitat Zitat von DieHBStich Beitrag anzeigen
    das ist mir alles zu viel brain. ich seh nutten ficken als alternative zum wixxen. manche machen sich ein porno an und legen hand an, wenn ich bock hab halte ich bei einer nutte und fick einen jungen koerper. schwanz rein abrammeln fertig. deshalb ist es mir auch egal ob die nur daliegt oder mitmacht. nervig ist halt nur wenn sie aktiv verhindert. vermutlich auch ein grund warum ich mit den rumbulsen zufrieden bin.
    Brain hin oder her - ich bin bei dir: Eine Nutte zu ficken macht so viel mehr Spaß als darauf angewiesen zu sein es sich selbst zu machen.

  12. #12
    Power User Avatar von Mokant
    Registriert seit
    26.11.2012
    Alter
    62
    Beiträge
    236
    Renommee-Modifikator
    269635

    Standard

    Der erste Grund für jeden Mann wird wohl sein, dass er Lust auf Sex hat? Es soll auch welche geben, die mehr den Kontakt, die Kommunikation suchen, und bei denen Sex gar nicht die große Rolle spielt. Was bei einigen Nationalitäten allerdings schwierig ist

    Zum einen war ich also geil, zum anderen brauchte ich die Abwechslung. Was man an sexuellen Anregungen (Pornos, Bilder usw.) sieht, spielt sicher eine Rolle. Auch in der Werbung gilt 'sex sells' und bringt einen subtil auf den Gedanken.
    Hurerei ist insofern praktisch, weil die Sache damit klar ist: Sex gegen Geld. Keine weiteren Verpflichtungen, kein Stalking oder sonstige Probleme. Anonymität.

    Ich kann mich noch an meinen ersten Nuttenbesuch erinnern. Hatte nicht so gut geklappt, weil sie ein Gummi rauszog. Ging dann zu einer anderen, was damals 150 DM kostete. Ich war mir nicht mal sicher, ob das mit einer anderen Frau überhaupt funktionieren würde, so unerfahren war ich. Aber, es hat :-)

    Momentan habe ich eher das Problem, keine ordentlichen Nutten zu finden. Entweder sind es Abzockerinnen, gekünstelt aufgetakelte oder eben weniger hübsche. Ich stehe nicht auf Pornostyle. Bei den ständig wechselnden Weibern muss auch der Service immer wieder neu abgecheckt werden. Hatte vor einigen Wochen endlich eine, die total super war (und zu mir passte) und schwupps, ist sie anscheinend für Monate wieder weg. Meistens kommen die dann auch nicht wieder. Die wenigen, die ich kenne, sind mir dann irgendwann zu langweilig. Es bleibt schwierig.

Ähnliche Themen

  1. Was seid Ihr eigentlich von Beruf?
    Von Stelzbock2 im Forum allgemeiner Small-Talk
    Antworten: 163
    Letzter Beitrag: 11.01.2019, 17:05
  2. Freundin/Ehefrau vs. AO-Hurerei (egal ob Paysex oder privat.)
    Von xetra im Forum allgemeiner Small-Talk
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 22.06.2015, 21:17
  3. Wie dreist seid ihr?
    Von Sheperd im Forum Nord
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 17.03.2014, 14:39
  4. Mit Schnelltest zum Stich gekommen ;)
    Von muclover im Forum Süd
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.02.2012, 23:35
  5. Moni ist ja schon seid Jahren ...
    Von YAkAN im Forum Ost & Berlin
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.06.2010, 10:57

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •